Phantasmagoria

photo: www.zlata.de | artwork: Lady Morgaine

photo: www.zlata.de | artwork: Lady Morgaine

One winter night, at half-past nine... So beginnt das Gedicht "Phantasmagoria" von Lewis Carroll. Folge uns in diese Winternacht. Betrete das Theater, tauch mit uns ein in einen Wintertraum.

In eine andere Realität - oder ist das eine Traumwelt? Du kannst es nicht erkennen, Traum und Wirklichkeit vermischen sich. Die Lichter wechseln schnell, war da nicht grade noch... Er? Sie? Du versuchst dem Schatten zu folgen, doch schon wieder wechselt das Licht.

Der Vorhang hebt sich, die Bühne zieht Dich in ihren Bann.

Der Vorhang senkt sich wieder, Dein Blick schweift über das stilvolle Ambiente. Wieder wechseln die Lichter, die Musik heizt Dir ein. Da ist er wieder, der Schatten. Du folgst ihm in die Winternacht.

Begegne Freunden, Fremden, Frivolem. Feiere dekadent und ausgelassen mit uns, tanze zu heißen Beats, finde neue Freunde, spiel, trink, lach.

Eins ist Gewiss, niemand wird frieren in der kalten Winternacht.

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestrssyoutubeinstagramFacebooktwittergoogle_pluspinterestrssyoutubeinstagram