Der geheime Garten. 2016.

Eine laue Sommernacht. Ich stehe vor dem Spiegel. Beäuge mich. Ich habe mein schönstes Outfit an.
Manch ein Accessoire nur gekauft für heute, für diesen einen besonderen Abend. Ich will beeindrucken, gesehen werden, auffallen.
Möchte tanzen, Freunde treffen, von jemand ganz Besonderem bemerkt werden. Meine Vorfreude mischt sich mit Nervosität.
Ein Garten der Schönheit, der Lust. Ich mache mich auf den Weg.

Ein Sommernachtstraum. Um mich herum Menschen in Lack, Leder, Latex , in eleganten Abendroben oder einem Hauch von nichts.
Ich tauche ein, lasse mich treiben. Drinnen treibt mich der hämmernde Bass an. Draußen höre die Grillen zirpen und sehe Latex glänzen.
Männer in Reitstiefeln mit Gerte. Frauen in Korsetts so eng, dass das Atmen schwer fällt und das hier an der frischen Luft umgeben von Pflanzen.
Der Duft von Blumen steigt in meine Nase, vermischt sich mit dem Geruch der Lust.
Ich sehe Seile, die sich Schlingpflanzen gleich um heiße Körper winden. Bewegungslos stehe ich da, genieße die Atmosphäre, lasse sie auf mich wirken,
nehme sie in mir auf. Langsam komme ich im Garten an. Meine Sinne öffnen sich. Das Spiel beginnt.

 

 

 

 

 

 

 

This post is also available in: en