Kesselhaus. 2018.

 

Frisch gefallener Regen dampft seinen leichten Tanz auf nassem Teer. Klackernd unterbricht Dein Gang die matt vibrierenden Bässe aus der nahenden Fabrik.
Noch ist es Zeit sich um zudrehen. Doch Dein Herz spürt die Faszination und der Drang legt sich.
Der Vorhang teilt sich, das gläserne Licht wie lange Finger streift Deinen Körper und die Hitze in Dir vollendet die Transformation.
Dein Cape fällt herunter. Dein Körper bebt.

Dein Tanz unter seiner Führung, die Lust steigt empört,
die Seile – eine einzige Verführung wie tausend Hände zur gleichen Zeit tragen Dich weit hinfort und Du schwebst inmitten dunkler
Lichtkegel am höchsten Punkt. Deine Augen nehmen nur noch die Energie wie Blitze wahr und folgen dem Stakkato seiner Befehle.
Du wirst gezogen, wirst getragen, wirst geboren wirst gefangen – gehalten und befreit.
Bis die Geborgenheit Dich wieder in ihr sanftes Tuch hüllt. Dich zu schützen und Du ihm voller Glück Dein Lächeln schenkst

 

 

This post is also available in: Englisch